Aktuelle Seminare und Vorträge

Weiterbildung zum Humorberater (HCDA) für Pädagogen und Erzieher in Kindergärten/ Schulen

Weiterbildung zum Humorberater (HCDA) Clownworkshop: Wir begeben uns auf eine ungewöhnliche,...

Inhalte der vier Bände: Grundlehrgang, Aufbauband, Improvisation und Technik, Weihnachtslieder mit...

Spielen Sie Ihr Leben auf den Tasten!

Kontakt

Haben Sie Fragen?

07622/671690

Rufen Sie einfach an.

Glück und Sein - Wahrnehmen - Wohlfühlen - Weitergeben

NÖ Landesakademie Institut für Kleinkindpädagogik Neue Herrengasse 17A, 3109 St. Pölten

Termin: 4.4.2008

Therapeutischer Humor

Der therapeutische Humor ist ein spezifisches Verfahren, das auf einem ganzheitlichen Ansatz basiert und sich der Methode der humoristischen Reduktion bedient.

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

Die Offensive des Lächelns

Schauspieltechniken zur Persönlichkeitsentwicklung als Werkzeug in der therapeutisch-pädagogischen Arbeit.

Bundeskonferenz für Erziehungsfragen: 2003 / 2004 / 2005 / 2006

Die Offensive des Lächelns

Richtig angewendet kann der Humor ein therapeutisches Werkzeug sein, das über den Ausdruck des spontanen Lachens gleichermaßen auf Körper und Psyche wirkt. Über die unmittelbar körperlichen Wirkungen des Lachens mit seinen heilenden Effekten, liegen bereits zahlreiche, insbesondere amerikanische Publikationen vor.

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

Die Offensive des Lächelns“ – Humor in der Beratung

DAJEB Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugend – und Eheberatung e.V.

Fortbildung in Frankfurt am Main, 21. 22. 10. 2005

Die Offensive des Lächelns“ – Humor in der Beratung

Unsere innersten Muster und Emotionen finden grundsätzlich immer, zumeist unbewusst, einen körperlichen Ausdruck. Dabei ist der kausale Zusammenhang zwischen der Stellung der Mundwinkel und der Gesamtbefindlichkeit der Person evident.

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

Humorprojekt für türkisch – kurdische Frauen

Externe Psychiatrische Dienste – Tagesklinik und Beratungsstelle Liestal

4., 11., 18., 25. 9. und 9., 16.10.2003

Die Teilnehmerinnen sollen durch die Erfahrungen während verschiedener Übungen lernen, die Zusammenhänge von Körper und Psyche besser zu begreifen. Dadurch entsteht eine Art Kommunikation zwischen dem Erlebten und der Antwort ihres Körpers. Damit wird Ihnen gezeigt, welche körperlich - geistigen Zusammenhänge Schmerzen begünstigen und welche Techniken es gibt, auf ihre Beschwerden positiv einwirken zu können. Lesen Sie weiter:

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

Workshop unter dem Thema: Therapeutischer Humor, die heilende Kraft des Lachens

Seminar im Krankenhaus für Psychiatrie + Neurologie, Winnenden zur 100 Jahre Pflegeausbildung am Krankenhaus in Winnenden

23. / 24.10.2003

 

2 Jahre Betreuung insbesondere von Krebspatienten

In der gynäkologischen Abteilung im Elisabethenkrankenhaus in Lörrach

2002 – 2004

 

Clownstag: Kind im Krankenhaus

In der HNO Abteilung St. Elisabethen in Lörrach

2002 für den AKIK Bundesverband Kind im Krankenhaus.

 

Fortbildung zum Thema: Stressbewältigung – Therapeutischer Humor – die heilende Kraft des Lachens

Gemeindekindergarten, Waldprechtsweier (Gemeinde Malsch)

26.4.02 – 27.4.02

 

Lach Dich gesund Arbeitsgemeinschaft

Katholischer Landjugend

Rheineck, Schweiz: 29.12.01

Zum Thema: Warum lacht man Zusammenhänge von Lachmuskeln und Mimik Auswirkung des Lachens auf unsere Gesundheit und den Hormonhaushalt Wie lerne ich Lachen Zusammenhänge zu den verschiedenen Lebenskulturen Bedeutung vom Lachen/Lächeln z.B. in asiatischen Kulturen Lachen oder Weinen Lachen als Gefühl / wirkt lösend

 

Mit Humor geht alles besser – die heilende Kraft des Lachens

Veranstalterin: Greta Jungreithmayr

Erstmalig in Salzburg von 28. – 30. 9. 2001

 

Seminarinhalt

  • Wie lerne ich Lachen ohne Witz
  • Wie setze ich therapeutischen Humor im Alltag um
  • Stressabbau durch Humor
  • Therapeutischer Humor – Möglichkeiten im Berufsleben
  • Therapeutischer Humor im Gesundheitswesen

 

Die Heilkraft des Humors: Wie oft stehen wir uns selbst im Wege!

Die Gabe des Humors neu entdecken. Durch Lachen gesund werden und bleiben.

Seminare im Kursanatorium Freudenstadt , Ferienhotel Teuchelwald, 1996 / 1997 / 1998 / 1999 / 2000 / 2001 / 2002

 

Fitt und gesund mit Sport - Gesünder leben mit Sport

Aktionstag der AOK
Leichtathletik – Verband Nordrhein e.V.
in Foyer und Mehrzweckhalle der Stadt Baesweiler, 27.4.1996

 

Humor im Sport – Spiele, Körpersprache und Körpererfahrung Wie innere Spannungen und Stress auch mit Humor abgebaut werden können und zu einer besseren Leistung beitragen.

 

Was wären wir ohne unser Lachen

Die Heilkraft des Humors in der pädagogischen Arbeit

Landesjugendamt Baden
Seminar in Freiamt 25.10. – 26.10.01
Sachgebiet: Kindertageseinrichtungen
Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen von Tageseinrichtungen für Kinder

Humor ist der Schwimmgürtel des Lebens, aber was Lachen oder nur ein Heben der Mundwinkel für Auswirkungen haben kann, erfahren wir durch verschiedene Übungen und Spiele. Sie sollen das Selbstbewusstsein stärken, verschüttetes Potential zu neuem Leben erwecken, helfen körperliche Botschaften besser erkennen zu können, um uns zu größerer Klarheit und Feinfühligkeit im Umgang mit uns und mit „unseren“ Kindern zu verhelfen.

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

"Wenn das Lächeln vergessen wird… Ungenutzte Ressourcen in der Frühförderarbeit."

Arbeitsstelle Frühförderung Hessen,
in der Heimvolkshochschule Burg Fürsteneck,
Januar 2000

Je mehr ein Kind lächelt und lacht, desto besser und schneller entwickelt es sich.

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

"Die heilende Kraft des Lachens"

Kantonal-bernische Arbeitsgemeinschaft für Elternbildung
19/20. 6. 1999

Dieses Weiterbildungsangebot ermöglicht:

  • Methoden des Humordramas und der Lachtherapie kennenzulernen
  • Die kreative Spielfreude (wieder) zu entdecken
  • Ein Stück (heilsame) Selbsterfahrung zu machen
  • Stärkung und neue Impulse für den Alltag zu bekommen
  • Lebensfreude und Humor zu spüren

 

Trotzdem Lachen: Humor als Lebenshilfe

Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Fam. und Lebensfragen und
Caritasverband in Ludwigsburg, 30.9. 1995

Oft stehen wir uns selbst im Weg. Durch Humor können wir lernen, uns auf eine unkonventionelle Art wieder neu zu entdecken.

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

Humormodule für den Alltag

Oktober 1999

 

Das innere Kind zum Leben erwecken

Oktober 1998

 

Der Clown zeigt neue Wege auf

Lachen, Spielen, Träumen – Einblicke in die Humorwerkstatt

November 1998

 

Die heilende Kraft des Lachens

Februar 1997:

Ein Wochenende mit Dr. Michael Titze und Erika Kunz. Wir arbeiten mit Methoden des Humordramas und der Lachtherapie.

 

Seminar im Haus Gutenberg

Balzers (Lichtenstein),
1997/ 1998 / 1999

 

Durch Lachen gesund bleiben und werden

Katholisches Bildungswerk Ulm
Projekttag für Frauen 23.10.1999

Was wäre der Mensch ohne sein Lachen? Wird man jedoch belächelt, hat Misserfolg oder schämt sich seiner Unfähigkeit, so führt dies zu einer Einschränkung des Selbstwertgefühls. Durch Humor können wir lernen, uns auf eine unkonventionelle Art wieder neu zu entdecken, denn zwischen der Position der Mundwinkel und der psychosomatischen Befindlichkeit besteht eine kausale Beziehung!

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

"Die Heilkraft des Lachens"

Die Methoden und Techniken des therapeutischen Humors sowie die Kraft des Lachens werden erläutert.

Seniorenarbeit: Sommeraktion ab 50
15.09.1998
Schwarzwaldstr. 1 in Lörrach

 

Das wäre doch gelacht…

Gesünder durch Humor

Ein Beitrag zum 100jährigen Jubiläum des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbandes
zum Tag der Pflege in der Evangeliumshalle
des Diakonissenmutterhauses Hebron,
Marburg –Wehrda 1.6.1999

Zu wenig ist dieses kraftspendende Phänomen bisher im Berufsfeld Pflege berücksichtigt…

Lesen Sie hier mehr über diesen Workshop

 

Weiterbildung: "Die heilende Kraft des Lachens"

Leitung: Dr. Michael Titze und Erika Kunz
Kantonal - Bernische Arbeitsgemeinschaft für Elternbildung
im Kurhaus Galerie und Atelier Stadtgraben
19./20. 6.1999 

Dieses Weiterbildungsangebot ermöglicht:

  • Methoden des Humordramas und der Lachtherapie kennenzulernen
  • Die kreative Spielfreude (wieder) zu entdecken
  • Den Alltagsernst ein wenig abzulegen
  • Ein Stück (heilsame) Selbsterfahrung zu machen
  • Stärkung und neue Impulse für den (Kurs) Alltag zu bekommen
  • Lebensfreude und Humor zu spüren

 

Supervision für Clowns in der Klinik in Wien 1998

Improvisationen, Zaubereien, Handpuppenspiele, Körpersprache, Stimmbildung, Begegnungen ungewöhnlicher Art; Welchen Distanzabstand halte ich wann ein? Gespräche über die Mimik? Wie komme ich zur Türe herein? Wie begegne ich welchen Patienten? Wem sage ich was? Auf was muss ich besonders achten?

 

Seminar für Clini Clowns

in Dornbirn, 1997

Inhalt:

Improvisationen, Zaubereien, Handpuppenspiele, Körpersprache, Stimmbildung, Begegnungen ungewöhnlicher Art; Welchen Distanzabstand halte ich wann ein? Gespräche über die Mimik? Wie komme ich zur Türe herein? Wie begegne ich welchen Patienten? Wem sage ich was? Auf was muss ich besonders achten?

 

Was bedeutet Humor für MS – Kranke?

Workshop für Amselgruppe Göppingen 1995

 

Therapeutischer Humor mit Dr. Michael Titze und Erika Kunz

ICASSI: International Committe für Adlerian Summer Schools and Institutes

Zwei wöchige Sommerschule im Juli 1995 auf Malta im Hotel New Dolmen, Qawra.